Buchhandlung im Stuwerviertel

Unter „BooksInVienna_stores“ stelle ich euch Wiener Buchhandlungen und deren BesitzerInnen vor. Den Auftakt macht die Buchhandlung im Stuwerviertel im 2. Wiener Gemeindebezirk.

stuwerbuch_inhalt„Ich empfehle Bücher, für die ich auch selbst eine Leidenschaft entwickeln konnte. Das funktioniert wesentlich besser, als wenn man das empfiehlt, was halt gerade im Mainstream gehypt wird“, sagt Marius, der seit Anfang Oktober 2015 gemeinsam mit Alban die „Buchhandlung im Stuwerviertel“ führt. Die Buchhandlung in der Stuwerstraße 42 war bereits im Oktober 2014 eröffnet worden, der damalige Besitzer musste das Geschäft jedoch nach nur knapp einem Jahr wieder abgeben. „Ein Bekannter von mir hat vor drei Monaten gesehen, dass hier ein Nachfolger gesucht wird und mir Bescheid gegeben. Dann ist alles ganz schnell gegangen“, erzählt Marius. Mitte September gab es die ersten Gespräche, seit 1. Oktober 2015 führen Marius und Alban die Buchhandlung. Beide sind schon seit einiger Zeit befreundet und haben immer wieder mal auf Partys darüber gesprochen, dass sie gerne mal zusammen eine Buchhandlung aufmachen würden. Dass es dann so schnell ging, hatten beide dann aber doch nicht erwartet.

Marius brach vor einigen Jahren sein Geschichte-Studium ab, um mit 25 eine Ausbildung zum Buchhändler zu beginnen. „Eigentlich macht man das ja nach der Matura, aber ich habe das halt ein bisschen später reingeschoben. Mein Studium hat mich zwar schon interessiert, nicht aber der Unibetrieb und alles was damit zusammenhängt“, erklärt Marius. Das Interesse für Bücher stellte sich bei ihm erst nach der Schule ein. „Bei mir war es nicht so klassisch, dass ich schon als Kind alle Bücher verschlungen hätte. Die Art und Weise, wie man sich in der Schule mit Texten auseinandersetzen muss, hat mir das Lesen nicht gerade schmackhaft gemacht.“

stuwerviertel_portrait

Inhaltlich positionieren sich Marius und Alban als klassischer Nahversorger. Natürlich gibt es in der Buchhandlung im Stuwerviertel auch Belletristik und Sachbücher, die gerade stark nachgefragt werden. „Aber wir versuchen auch kleineren Verlagen Fläche zu geben, die im Buchhandel sonst nicht so präsent sind. Bei uns sollen die Kundinnen und Kunden Titel entdecken können, auf die sie sonst nicht gestoßen wären“, erklärt Marius das Prinzip. Darüber hinaus gibt es unter anderem Kinderbücher und Titel zur Leopoldstadt. Der hintere Raum, in dem sich unter dem Vorbesitzer ein Antiquariat befand, soll zunehmend auch mit Veranstaltungen und Lesungen bespielt werden. So präsentierte die Alternativ-Zeitschrift Malmoe hier kürzlich ihre neueste Ausgabe. Aber die beiden Buchhändler würden den Raum auch Personen oder Initiativen aus dem Viertel zur Verfügung stellen. „Leute aus dem Stadtteil, die eine gute Idee haben, können diesen Raum nutzen. Da sind wir für einiges offen“, erklärt Marius.

Seit fast vier Monaten führen die beiden nun bereits die Buchhandlung im Stuwerviertel. Und so sehr Marius in seiner neuen Eigenschaft als Buchhändler aufgeht, so nachteilig wirkt sich die neue Selbstständigkeit auf sein eigenes Leseverhalten aus: „Seit Übernahme der Buchhandlung komme ich selbst kaum noch zum Lesen.“
(Dieser Beitrag erschien in längerer Fassung im Dezember 2015 auf www.polditown.at)

get in contact: Buchhandlung Stuwerviertel, Stuwerstraße 42 – Web: www.stuwerbuch.at – Die Buchhandlung Stuwerviertel auf Facebook – E-Mail: info@stuwerbuch.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s