Anpfiff zur Literatur-EM

Wenn man Stefanie Jaksch vom Buchkontor am Kriemhildplatz nach ihren Favoriten für die Europameisterschaft befragt, fallen nach wenigen Sekunden die Worte Türkei und Irland. Vermeintliche Fußballfachmänner und -frauen mögen diese Tipps verwundern. Doch um Fußball geht es in diesem Fall gar nicht. Denn während sich das halbe Land auf die bevorstehende EM in Frankreich freut, ist Stefanie mit ihrem Kopf ganz woanders: Bei der Literatur-EM, die ab dem 10. Juni im Buchkontor veranstaltet wird.

Das Prinzip der Literatur-EM ist leicht erklärt: Parallel zu den Fußballspielen der EM treten jeden Tag Nationalautoren mit ausgewählten Werken gegeneinander an. Wenn am 26. Juni im Pariser Stadion St. Denis also Österreich gegen Island spielt, treffen auf der Facebookseite des Buchkontors an diesem Tag Die Wand von Marlen Haushofer und Am Gletscher von Halldór Laxness aufeinander. Die User verteilen via Kommentarfunktion ihre Punkte, jeweils um Mitternacht wird abgerechnet. „Meistens bekommen die Klassiker etwas mehr Traffic, dafür haben die Außenseiter manchmal einen Sympathiebonus“, beschreibt Stefanie das Abstimmungsverhalten der User.

screenshot buch-wmBei der erstmals vor vier Jahren veranstalteten Literatur-EM holte Mikael Niemi mit seiner Populärmusik aus Vittula den Titel nach Schweden. Seine Fußballerkollegen schieden damals bereits nach der Gruppenphase aus. „Realistischer“ fiel dagegen das Ergebnis der Literatur-WM vor zwei Jahren aus, als die Argentinierin Clarice Lispector es mit ihrem Roman Nahe dem wilden Herzen dem argentinischen Fußballnationalteam gleichtat und ins Finale einzog. Im Gegensatz zu Messi & Co. konnte sie dieses gegen Chinua Achebe (Nigeria, Alles zerfällt) sogar für sich entscheiden.

„Es geht darum, wo der Autor geboren wurde und wo er herkommt“, erklärt Stefanie die Kriterien, welcher Autor für welches Land antreten darf. Was in Ländern wie Irland (heuer vertreten von Samuel Becketts Endspiel) noch relativ leicht ausfällt, erfordert bei georgischen oder ukrainischen Autoren schon etwas mehr Recherchearbeit. „Aus der Ukraine kennt man natürlich Andrei Kurkow, der war aber schon beim letzten Mal dabei. Also habe ich dieses Mal einen anderen Autor gebraucht“, erzählt Stefanie. Bei ihrer Auswahl versucht die Buchhändlerin und Verlagsmitarbeiterin (Perlen-Reihe) nicht nur interessante Autoren aufzutreiben, sondern auch ein halbwegs ausgeglichenes Geschlechterverhältnis sowie einen guten Mix aus Klassikern und Gegenwartsliteratur zu finden. Dazu sind bei jedem „Turnier“ auch Kinder- und Jugendbücher mit von der Partie, heuer zum Beispiel Matilda von Roald Dahl (Wales). Die Auswahl und die Organisation des Turniers, das regelmäßige Posten und die Kommunikation mit den Facebookusern fallen natürlich recht zeitintensiv aus. Doch für Stefanie zahlt sich der Aufwand bei jedem Turnier aufs Neue aus. „Das ist schon ganz cool, man entdeckt dadurch viele neue Autoren, auf die man sonst wahrscheinlich nicht so schnell gestoßen wäre“, sagt Stefanie. Und auch für die Facebookuser zahlt sich die Literatur-EM aus, denn unter allen TeilnehmerInnen werden drei Buchpakete verlost, die aus jenen Werken zusammengestellt werden, die auch im Rahmen der EM gegeneinander antreten.

Im Vorprogramm der Literatur-EM findet am 1. Juni zudem das Buch-EM-Quiz im Buchkontor statt. Als Vorbild dienen klassischen Pub-Quiz-Veranstaltungen. Gefragt ist an diesem Abend Wissen rund um Literatur, Fußball und Songs aus den an der EM teilnehmenden Ländern. Anmelden können sich sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen. Das Wissen wird in vier Frageblöcken abgefragt, die Teilnehmer haben jeweils eine Minute Zeit, um die Fragen zu beantworten. Fingerfood und Getränke sorgen für kulinarisches Wohlbefinden, die oder der GewinnerIn wird mit einem Preis bedacht.

Bei der Fußball-EM drückt Stefanie übrigens Österreich und Island die Daumen. „Denen würde ich den Titel gönnen, vielleicht haben die ja so ein Überraschungsmoment und können das für sich nutzen. Oder es werden doch wieder die Spanier.“

get in contact: Buchkontor – Kriemhildplatz 1, 1150 Wien – buch@buchkontor.atwww.buchkontor.at – Buchkontor bei Facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s