Buchquartier 2018: Ein Pflichttermin im Literaturkalender

Alle Jahre wieder im Dezember öffnet mit dem Buchquartier quasi die kleine hübsche Schwester der Buch Wien ihre Pforten. Wer lieber in einem gemütlichen Rahmen mit VerlegerInnen und AutorInnen ins Gespräch kommen will, anstatt in einer riesigen Messehalle, die/der ist bei der auch heuer im Museumsquartier stattfindenden Veranstaltung goldrichtig.

Das Buchquartier versteht sich laut Eigendefinition als Buchmesse für unabhängige und kleine Verlage und dementsprechend fallen auch Ausstellerverzeichnis und Programm aus. Verlage wie die Edition Keiper aus Graz oder die Osteuropa-Spezialisten vom Wieser Verlag sind genauso vertreten wie die Comic-Profis von Pictopia. Ebenso vertreten ist der Achse Verlag, der soeben von The Bookseller den Diagram Prize für sein Buch Joy of Waterboiling bekommen hat. Schon nicht mehr gar so kleine Verlage wie Mandelbaum und Milena runden die Ausstellerliste ab. „Das Buchquartier bietet den unabhängigen Verlagen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz einmal im Jahr die Möglichkeit, aus den Schatten der großen Publikumsverlage zu treten und ihr Programm dem Wiener Publikum vorzustellen“, erklärt Jürgen Schütz vom Septime Verlag gegenüber Books in Vienna. Für Schütz, dessen Verlag schon bei der Erstauflage mit von der Partie war, „hat das Buchquartier immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist für Leserin und Leser ein Pflichttermin im Literaturkalender geworden“.

bq_buchquartier_logo_72dpi_webDer erste Veranstaltungstag (Samstag, 8. Dezember 2018) lockt heuer unter anderem mit zwei Lesungen aus dem Milena-Verlag (Gebrüder Moped um 13:30 & Michael Ziegelwagner um 18:05 Uhr) sowie Hanna Herbst, die aus Feministin sagt man nicht liest (12:40 Uhr). Um 14:20 Uhr liest Christopher Wurmdobler aus Solo und Claus Peymann erhält um 17 Uhr gleich eine ganze Stunde Zeit, um Mord und Totschlag zu präsentieren, anschließende Signierstunde inklusive.

Tex Rubinowitz führt uns am Sonntag (9. Dezember 2018) um 11:25 Uhr in Die sexuellen Phantasien der Kohlmeisen und andere wissenswerte Listen und Aufzählungen ein. Thematisch verwandt geht es gleich im Anschluss bei Maja Siffredi weiter (#fickfisch, ab 11:50 Uhr). Wer es lieber mit klassischen sportlichen Anstrengungen hält, der/dem sei die Lesunng aus Tour de France – Mythos & Legende des 1991 verstorbenen Antoine Blondin empfohlen.

Alles in allem ein würdiger Abschluss des Wiener Buchjahres 2018. Wer ein Faible für spannende und noch nicht überall hochgejazzte Bücher, Verlage und AutorInnen hat, die/der ist beim Buchquartier definitiv gut aufgehoben. Und alle anderen auch.

Buchquartier 2018, 8./9. Dezember 2018 im Museumsquartier Wien. Infos zum Programm unter www.buchquartier.com. Eintritt frei.

Foto: Buchquartier/Marlene Karpischek

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s